Wilhelm Renner

  • 1 child
  • 2 grandchildren

Parents

Marriages and children

Ancestors

x x
x x






Wilhelm Renner 1890-1952

Notes

1 - Wiki

de:Wilhelm_Renner_(Manager,_1890)

2 - Hamburger Morgenpost, 12.06.2011

Das NSDAP-Mitglied Wilhelm Renner leitete den Rüstungsbetrieb HASAG in Leipzig, ließ 60000 KZ-Häftlinge dort schuften.

3 - Spiegel.de, 12.06.2011

[...]

Dennoch fand die langjährige Deutschland-Korrespondentin von "Times" und "Independent" einige bisher unbeachtete Details heraus, die jedenfalls die offizielle Version von Peter Kohl nicht für erwähnenswert hält. Über Hannelores Vater Wilhelm Renner berichtet das familieneigene Buch, er sei seit 1933 Betriebsdirektor der "Metallwarenfabrik Hugo Schneider AG" in Leipzig gewesen, eine "strahlende Persönlichkeit und ein gut aussehender Mann".

Die "Metallwarenfabrik" war allerdings eine Munitionsfabrik. Die Firma tat sich durch die Entwicklung der Panzerfaust hervor und später durch besonders brutale Behandlung ihrer Zwangsarbeiter.

Vater wie Mutter Renner, erinnert sich eine Nachbarin, waren überzeugte Nazis. Wilhelm Renner war seit dem 1. April 1933 Parteimitglied. In der kriegswichtigen Firma wurde er dann "Wehrwirtschaftsführer".

Nichts belegt allerdings, dass der Vater von "Püppi", wie das Kind damals genannt wurde, sich persönlich bei den Verbrechen seiner Firma schuldig gemacht hat. Nach dem Krieg fasste er nur mühsam mit einem eigenen kleinen Ingenieurbüro Fuß. Weil es für eine Sekretärin nicht reichte, half die Tochter mit Schreibarbeiten. Schon 1952 starb Wilhelm Renner an einem Herzinfarkt. Vom Umgang ihres Vaters mit Waffen aller Art hat Hannelore Kohl höchstens eine ferne Reminiszenz behalten ­ ihre Vorliebe für das Schießen: Sie übte regelmäßig mit ihrer Walther PPK auf Schießanlagen.

[...]

Sources:
- person: Wikipedia

Note: Missing data can be supplemented and incorrect data corrected, please contact Geneee.