Johann Georg Gmelin

  • 1 child
  • 1 grandchild

Parents

Marriages and children

Ancestors







Samuel Gmelin 1611-1676
Sabine Knapp 1611-1638












Johann Georg Gmelin 1674-1728

Notes

Zusammenstellung von Abstammungslinien von Arndt Richter

nach dem frühen Tod des Vaters nahm sich des noch kein volles Jahr alten Waisen sein „Vetter und Vaters Bruder“, Leibmedicus Johann Georg Gmelin in Stuttgart, an (Johann Georg Gmelin, 1652-1705, Sohn von Ahn 32! Ältere Stuttgarter Linie Nr. 1, Abb. 22); Lehre beim Apotheker Reinöl in Stuttgart, nach Tätigkeiten in Ulm und Böblingen, folgte er 1694 seinem Oheim nach Dresden, der einem Ruf als Leibmedicus von Kurfürst Johann Georg IV. von Sachsen gefolgt war, Reise nach Holland, 1699 Stelle am Chemischen Laboratorium zu Stockholm, dort Ausbildung unter Hjärnes Leitung zum ausgezeichnet Chemiker, als der er später galt. Nach kurzem Aufenthalt in Stuttgart siedelte er nach seiner Verheiratung nach Tübingen über, wo er die Apotheke am Markt übernahm, das Geburtshaus der berühmtesten Träger des Namens Gmelin. Auch als akademischer Lehrer wirkte er. Es wurden wertvolle Sammlungen von ihm angelegt, wie er vor allem auch einen „vortrefflichen Schatz von Fossilien besaß, der Alles darbieten sollte, was das lithologische Schwaben birgt.“

Sources:
- person, marriage: Zusammenstellung von Abstammungslinien von Arndt Richter

Note: Missing data can be supplemented and incorrect data corrected, please contact Geneee.