Irmgard von Opel

Irmgard Opel

a
  • 3 children / 2 marriages
  • 2 grandchildren

Parents

Marriages and children

Siblings

Ancestors

x x
x x
x x












Adam Opel 1837-1895
Sophie Scheller 1840-1913






Emilie Weber 1878-1928






Irmgard von Opel 1907-1986

Notes

1 - Wiki

de:Irmgard_von_Opel

2 - Rüsselsheimer Echo, 10.04.2007

2.1 - Opel-Familie gedenkt Irmgard

Mausoleum: Am Ostersonntag wäre die erfolgreiche Reiterin und Enkelin Adam Opels 100 Jahre alt geworden

Mit einer feierlichen Kranzniederlegung am Opel-Mausoleum in der Mainzer Straße hat die Familie Opel am Ostersonntag ihrer berühmten Ahnin Irmgard von Opel gedacht, die an diesem Tag ihren hundertsten Geburtstag hätte feiern können. Am 20. Mai 1986, mit 79 Jahren, starb die geschäftstüchtige und sportliche Mutter, Großmutter und Urgroßmutter, die eine der herausragenden deutschen Springreiterinnen war, die als erste Frau das Deutsche Sprungderby 1936 gewann und später zum Dressurreiten überwechselte. In den sechziger Jahren – die Kinder Marion, Heinz und Carlo waren erwachsen – baute sie auf ihrem Hofgut in Frankenthal die Chio-Chips-Produktion auf und erwies sich auch hier als sehr erfolgreich. Sohn Carlo von Opel erinnert sich der Anfänge der außergewöhnlichen Sportkarriere seiner Mutter, die mit einem PS-starken Reiseandenken begann: Vater Heinrich, Adam Opels drittältester Sohn, brachte eines Tages von einer Geschäftsreise ein temperamentvolles Araber-Vollblut aus der Türkei mit. In Raunheim, auf dem heutigen Caltex-Gelände, erhielt die im "Haus Heinrich" geborene Irmgard von Opel die ersten Reitstunden. Wie alle verstorbenen Familienmitglieder der ersten, zweiten und dritten Generation ist auch Irmgard von Opel im Opel-Mausoleum begraben, wohin nach dessen Bau im Jahre 1924 auch Firmengründer Adam Opel und seine Frau Sophie umgebettet wurden. Nachdem dort Elinor Kirchner von Opel als letzte Enkelin Adam Opels 2001 ihre letzte Ruhestätte fand, ist in der unterirdischen Familiengruft kein Platz mehr und es können nur mehr Urnen in dem oberirdischen Gebäudeteil aufgestellt werden. Von Grabesruhe lässt sich an dieser Stelle freilich schon längst nicht mehr sprechen. Am Sonntag blickten die Familienmitglieder jedes Mal beim Herannahen eines dröhnenden Düsenjets überrascht zum Himmel und für die drei Urenkel Annelie-Emma (7), Paul-Heinrich (8) und die dreijährige Carla Maité war das jedes Mal ein willkommenes Spektakel. Zur Gedenkfeier nach Rüsselsheim gekommen waren die drei mit ihren Eltern Aline Rodde von Opel, eine Tochter von Irmgard von Opels im vergangenen Jahr gestorbenen Sohn Heinz, und Peter Rodde.

Dabei waren auch die Enkelinnen Nicole Hurlin (Tochter von Marion von Opel), Ivonne von Opel (Tochter von Heinz von Opel), und Jeanette (Tochter von Sohn Carlo), Irmgards Sohn Carlo von Opel mit Frau Marion, Claudia von Opel (Witwe von Heinz von Opel) und der künftige Angetraute von Jeanette von Opel, Johannes Graf von Schönburg-Glauchau. Nach der Kranzniederlegung und dem stillen Gedenken fuhr die Familie ins Restaurant "La Villa" in den Opelvillen, ein Gebäudekomplex, in welchem einst Fritz von Opel, einer der fünf Söhne des Firmengründers und Irmgards Onkel, residierte. Dort beschlossen die Mitglieder der Opel-Familie, der "Bürgerstiftung Festung" 500 Euro zu spenden. Wie am Rande der Kranzniederlegung am Sonntag Carlo von Opel, Vorsitzender der Stiftung Opelvillen, mitteilte, wird er in der nächsten Sitzung des Beirats am 25. April diesem Gremium vorschlagen, einen Förderverein zu gründen, der zur Verbesserung der Finanzlage beitragen soll. Bei der Gründung der Stiftung war seinerzeit ein Mindestbeitrag von 1000 D-Mark festgelegt worden, aber es kamen nicht die erhofften Millionen, sondern nur rund 200 000 Mark zusammen, deren Erträge für die Bau-Instandhaltung nicht ausreichen.

3 - Main-Spitze, 10.04.2007

3.1 - Eine engagierte Unternehmerin

Familie gedenkt 100. Wiederkehr des Geburtstags Irmgard von Opels mit Feier im Mausoleum

Mit einem Kranz mit schwarz-gelber Schleife und Blumen gedachten Mitglieder der Familie von Opel am Nachmittag des Ostersonntag der 100. Wiederkehr des Geburtstags von Irmgard von Opel. Die Enkelin des Rüsselsheimer Industriellen Adam Opel hatte am 8. April 1907 auf dem Opel-Werksgelände das Licht der Welt erblickt. Ihr Sohn Carlo von Opel und ihre Schwiegertochter Claudia von Opel, geborene Hurlin und verwandt mit der in Rüsselsheim bekannten Optikerfamilie, führten die kleine Zeremonie am Mausoleum der Familie auf dem alten Rüsselsheimer Friedhof unweit des Opel-Werksgeländes an. Erbaut wurde das Mausoleum 1924. Dort fanden nach ihrer Umbettung auch der Firmengründer Adam Opel und seine Frau Sophie ihre letzte Ruhe. Als Letzte wurde im Januar 2001 Adam Opels Enkelin Elinor Kirchner von Opel, die Mutter von Gunter Sachs, im Rüsselsheimer Mausoleum beigesetzt. Irmgard von Opel wurde von ihrem Sohn Carlo am Sonntag als ordentliche, strenge, genaue, aber auch humorvolle Frau beschrieben. Sie sei eine engagierte Unternehmerin und in ihrer Jugend eine hervorragende Reiterin gewesen. Sie starb bereits vor über zwanzig Jahren, am 20. Mai 1986. Von ihren drei Kindern lebt außer Carlo noch Tochter Marion, die an der Feier aus Altersgründen aber nicht teilnehmen konnte. Ihr Sohn Heinz, Ehemann von Claudia von Opel, starb im Januar des vergangenen Jahres. An die Zeremonie am Mausoleum, an der auch drei Urenkel der Irmgard von Opel teilnahmen, schloss sich ein Familienessen an.

Sources:
- person, marriage 1, marriage 2: Wikipedia

Note: Missing data can be supplemented and incorrect data corrected, please contact Geneee.